General von Stein Quartier, Freising

Entwicklung einer Konversionsfläche am nördlichen Stadtrand Freisings

Ein Projekt in Arbeitsgemeinschaft mit bK und Georg Verhas (Landschaftsarchitekt)

Wettbewerb 2008
2. Preis

Plangebiet: 160.000 m2
BGF Wohnen 75.865 m2
BGF Gemeinbedarf 11.476 m2
BGF Gewerbe 12.805 m2

Mit der Entwicklung des Geländes der ehemaligen General von Stein Kaserne zu einem neuen Stadtquartier wandelt sich ein bislang unzugängliches Areal zu einem bedeutenden Teil des nördlichen Freising.

Die neue städtebauliche Struktur wird einerseits durch ein prägnantes Gerüst des öffentlichen Raumes bestimmt, der die Verbindung zur Landschaft eingeht und bestehende Vegetationsstrukturen berücksichtigt, sowie durch die angrenzende Baustruktur aus Kaserne und Wohnbebauung und ihrer klaren Definition einzelner Baumassen.

Das Freiraumgerüst wird durch ein Landschaftselement geprägt, welches im Nord-Südverlauf als Promenade ausgebildet ist. Daran schließt ein Netz von Wegebeziehungen in Ost-West-Richtung an, das eine direkte Verknüpfung mit den bestehenden Wohngebieten herstellt. Die Bebauung des Quartiers verzahnt sich mit ihrer baulichen wie landschaftlichen Umgebung. Die weichen Räume zwischen den Gebäuden sind einerseits räumlich Teil des Parks und öffnen sich zu diesem, andererseits bilden sie die privaten und halböffentlichen Räume für die Bewohner

Die Baufelder sind so dimensioniert das eine vielfältige Bebauung denkbar ist und ein vitaler Wohnungsmix und eine große Nutzervielfalt aufgenommen werden kann. Die Mischung aus drei- bis fünfgeschossigem Wohnungsbau, Punkthäusern und gestapelten Reihenhäusern erzeugt in der Variation der Grundrisse vielfältige Wohnformen – Eigentumsorientiert als auch zur Miete. Diese Variationsoffenheit erzeugt die planerische Sicherheit für eine zielgerichtete als auch marktorientierte Entwicklung des General von Stein Quartiers.

Städtebau


Wohnen am Kappelberg, Fellbach

Zukunftsquartier Hafner, Konstanz

Aalen-Süd / Union-Areal

Ehemalige GFZ-Kaserne, Mainz

Neues Wohnen in Frankfurt-Eschersheim

Wohnquartier Bergäcker, Nürtingen

Wohnen am Auenpark, Selm

Der andere Park, Heidelberg

Neuer Stadtteil Dietenbach, Freiburg

2. BA Freiham-Nord, München

Südlich Hildener Straße, Düsseldorf

Im Kandergrund, Binzen

Neuordnung der Illenauwiesen, Achern

Hechtsheimer Höhe, Mainz

Albachten-Ost, Münster

Vogelsanger Weg, Düsseldorf

Quartier über der Fils, Wernau

Quartier Moldrickx, Münster

Campus Geisenheim

Schumacher Quartier, Berlin

Hinter der Böck, Düsseldorf

Altstadtquartier Büchel, Aachen

Wiesbadenbrücke-HavinInsel, Wilhelmshaven

Heiligkreuzareal, Mainz

Nordsteimke/Hehlingen, Wolfsburg

Campus Süd, München

Mackensen Kaserne, Hildesheim

Quelleareal, Steinen

Entwicklung Stellingen, Hamburg

Verbindung MARTa – Innenstadt, Herford

Ortsmitte Litzelstetten, Konstanz

Campus Hochschule RheinMain, Wiesbaden

Nachverdichtung Josefsviertel, Moers

Ehemalige Bayernkaserne, München

Haagen-Belist, Lörrach

Bierstadt-Nord, Wiesbaden

Güterbahnhof Nord Baufeld A2, Freiburg

Wohnen an den Buckower Feldern, Berlin-Neukölln

IWZ FH Köln

Orschel-Hagen-Süd, Reutlingen

Güterbahnhof Tübingen

Kreativquartier, München

Meckmannweg / Schwarzer Kamp, Münster

Westliche Innenstadt, Herrenberg

Stadteingang Parksiedlung, Ostfildern

Olga-Areal, Stuttgart

Nordweststadt, Frankfurt am Main

Ortserweiterung Kirchheim b. München

Mercatorquartier, Duisburg

Traun Mitte, Österreich